Osterrallye Zerf

Am Ostersamstag lud der MSC Zerf zum 26. Mal zu seiner traditionellen Osterrallye. Der erste Lauf zur Saarländischen Rallye Meisterschaft 2015 war wieder etwas ganz Besonderes, denn als Rallye 70 hatte sie 6 WPs über 60,86 Kilometer zu bieten. Der Wetterbericht meldete vorab schon typisches Aprilwetter und so mussten sich unseren Piloten neben Sonne und Regen auch mit Schnee und Hagel herumplagen. Die Reifenwahl war entsprechend schwierig zu treffen.

Am besten kam David Preis mit den Bedingungen zurecht. Mit seinem Ford Sierra Cosworth 4×4 wurde er 12. im Gesamtergebnis (1. in der Gruppe und 1. in der Klasse). Christoph Kratz stellte zum ersten Mal seinen neuen BMW E36 M3 vor und konnte sich nicht beschweren. Er wurde 34. im Gesamtergebnis (15. in der Gruppe und 3. in der Klasse). Da ist noch Luft nach oben.

Jonas Vogel und Alexander Kazmierzak wurden mit einem Suzuki Ignis 50. im Gesamt (23. in der Gruppe und 5. in der Klasse), Sabrina Woll wurde als Beifahrerin auf einem BMW E318 IS E30 51. im Gesamt (24. in der Gruppe und 9. in der Klasse), dicht gefolgt von Rolf Merten mit seinem Peugeot 206 als 53. im Gesamtergebnis (6. in der Gruppe und 1. in der Klasse).

Joachim Gilli sah mit seinem neuen Beifahrer Jürgen Freichel auf dem altbewährten Ford Focus ST 170 als 77. die Zielflagge, dicht gefolgt von Christian Brünnet als Beifahrer auf einem Peugeot 205 (79. im Gesamt, 34. in der Gruppe und 16. in der Klasse).

Das neue ADAC Saarland Rallye Junior Team Steven Gilli und Tobias Freichel schieden leider wie Martin Fischer und Fabian Steffen vorzeitig aus.

Aber nicht nur auf der Strecke, sondern auch neben der Strecke war der MSC Piesbach vertreten. Uwe Schamper war als technischer Kommissar einmal mehr für die Überprüfung der Sicherheitsbestimmungen an den Boliden zuständig. Unser eingespieltes Streckensicherungsteam betreute die Königsprüfung „Ollmuth“, einem Rundkurs von fast 15km Länge und sorgte für die Sicherheit für die Teams und die Zuschauer an der Strecke.

Von 121 Starter sahen 82 die Zielflagge in Zerf. Gesamtsieger wurde der amtierende Saarlandmeister Rainer Noller und Stefan Kopczyk auf ihrem starkem Mitsubishi Lancer Evo 9.

Bild mit freundlicher Genehmigung von Karsten Huber – www.rally3.de .