MSC Piesbach bei der ADAC Rallye Deutschland

MSC Piesbach bei der ADAC Rallye Deutschland

Vom 20. bis 23.08.2015 fand die ADAC Rallye Deutschland in und um Trier statt, die ein Lauf zur Rallye Weltmeisterschaft ist. Vor der eigentlichen Rallye findet der Shakedown statt. Den Teams wird hierbei die Möglichkeit gegeben, ihre Fahrzeuge für die kommenden Tage abzustimmen.

Wie in den Jahren zuvor auch wurde wieder dem MSC Piesbach die Ehre zu teil, den Shakedown zu übernehmen. Kurt Schuh bildete zusammen mit den Piesbachern Ralf Schweig und Helmut Hares sowie mit Edmund Biniwersi aus Konz die Leitung des Shakedown. Anja Schuh und Ralph Thorsten von der Thüsen waren als Team Leiter eingesetzt, die Lenkung der zahlreichen Zuschauer übernahm Hermann Marx aus Kommlingen. Der MSC Piesbach stellte insgesamt 16 Sportwarte.

Bereits einige Tage vor dem Shakedown fand der Aufbau der Prüfung statt. Kurt Schuh und sein Team verbauten 4000 Meter Zwiebelzaun und benötigten 3500 Eisennägel. Der Shakedown selber verlief bis auf einen kleinen Zwischenfall ruhig. Bei dem Unfall riss die Radaufhängung eines Teilnehmerfahrzeugs ab. Routiniert und koordiniert wie immer konnten die erfahrenen Sportwarte des MSC Piesbach den Unfall vorbildlich und korrekt abwickeln und das Fahrzeug bergen lassen, so dass der Shakedown nach einer 20 minütigen Pause weiter laufen konnte.

Insgesamt besuchten 15.000 Zuschauer aus aller Welt den Shakedown und das in einem kleinen Ort, der nur 450 Einwohner beheimatet. Die Zuschauerlenkung ließ ebenfalls keine Wünsche offen. So wurde der Shakedown von allen Seiten gelobt und das Team des MSC Piesbach empfiehlt sich für nächstes Jahr.

Der MSC Piesbach und vor allem Kurt Schuh möchten sich bei allen Helfern und Sportwarten für die geleistete und gute Arbeit bedanken. Sie ist ein Ergebnis der intensiven Sportwartschulungen, die der MSC Piesbach jedes Jahr durchführt und der Erfahrung, die unsere Sportwarte beim Einsatz bei vielen Rallies über das ganze Jahr sammeln können.