MSC Piesbach bei der Rallye Saar Ost

Am langen Fronleichnam-Wochenende fand der dritte Lauf zur saarländischen Rallyemeisterschaft statt. Die Veranstaltergemeinschaft MSC Schiffweiler und MC Saar Ost luden zur Jubiläumsveranstaltung 20. ADAC Rallye Saar Ost und 9. ADAC Historic Rallye Saar Ost in den Großraum Neunkirchen ein. Die Teilnehmer hatten rund 35 Kilometer auf Zeit zu absolvieren. Die Veranstaltung war wie immer sehr gut besucht und der MSC Piesbach war vor und hinter den Kulissen zahlreich vertreten.

Bei der Rallye 35 sahen von 96 gestarteten Teams 71 die Zielflagge. Die Hitzeschlacht überstand Sabrina Woll als Beifahrerin in einem Suzuki Swift Sport am besten. Sie wurde 31. im Gesamtergebnis (15. in der Gruppe und 4. in der Klasse). Jonas Vogel und Alexander Kazmierzak prügelten ihren Suzuki Ignis auf einen tollen 45. Platz im Gesamt (23. in der Gruppe und 6. in der Klasse). Steven Gilli und Tobias Freichel sahen als 56. im Gesamtergebnis das Ziel in Wiebelskirchen (20. in der Gruppe und 8. in der Klasse), gefolgt von den Vätern Joachim Gilli und Jürgen Freichel auf Platz 66. im Gesamt (23. in der Gruppe und 11. in der Klasse). Christoph Kratz mit seinem BMW E36 M3 und Rolf Merten mit seinem Peugeot 206 kamen leider nicht ins Ziel. Gesamtsieger wurde der Dauerabonnent Rainer Noller und Tanja Schlicht auf dem bewährten Mitsubishi Lancer Evo 9.

Neben der Rallye 35 fand auch ein Lauf zur Retro Rallye Serie statt. Auch hier braucht sich der MSC Piesbach nicht verstecken. Tobias und Jürgen Woll sahen auf einem BMW 318is e30 als Neunte die Zielflagge. Christian Brünnet kam mit seinem Fahrer als 26. auf einem Peugeot 205 ins Ziel. Von 43 gestarteten Teams konnten 41 die komplette Rallye absolvieren. Gesamtsieger wurden Klaus F. Raschig und Bettina Scheffczyk auf einem BMW 1802 ti.

Aber nicht nur sportlich war der MSC Piesbach vertreten, sondern auch an der Strecke und bei den Offiziellen:

Helmut Hares leitete die WP 1 und 4 Mainzweiler mit einem großen Team an Sportwarten von unserem Verein und dem befreundeten MSF Theeltal. Auch sie haben die Hitze gut überstanden.

Bei den Offiziellen händigte Caroline Greiner nach der Dokumentenabnahme die Bordbücher aus. Uwe Schamper kontrollierte als Technischer Kommissar die Sicherheitsausrüstung der Rallyefahrzeuge, während Torsten Greiner als Rallyeleiter der Veranstaltungen sich schon mal für unsere Litermont Rallye warm arbeitete. Volker Thömmes unterstütze derweil das Team der Sportkommissare und achtete auf die Einhaltung der sportlichen Regeln.

Alles in allem eine gelungene Veranstaltung für den MSC Piesbach.

Wir freuen uns auf die Rallye Warndt, den nächsten Lauf der saarländischen Rallyemeisterschaft, der am 20.06.2015 ausgetragen wird. Auch hier sind wir am Start und helfen an der Strecke und bei den Offiziellen aus.

Alle Ergebnisse finden Sie unter www.znts.de.

Bild von Steven Gilli und Tobias Freichel (ADAC Saarland Rallye Junior Team) mit freundlicher Genehmigung von Karsten Huber – www.rally3.de

Osterrallye Zerf

Am Ostersamstag lud der MSC Zerf zum 26. Mal zu seiner traditionellen Osterrallye. Der erste Lauf zur Saarländischen Rallye Meisterschaft 2015 war wieder etwas ganz Besonderes, denn als Rallye 70 hatte sie 6 WPs über 60,86 Kilometer zu bieten. Der Wetterbericht meldete vorab schon typisches Aprilwetter und so mussten sich unseren Piloten neben Sonne und Regen auch mit Schnee und Hagel herumplagen. Die Reifenwahl war entsprechend schwierig zu treffen.

Am besten kam David Preis mit den Bedingungen zurecht. Mit seinem Ford Sierra Cosworth 4×4 wurde er 12. im Gesamtergebnis (1. in der Gruppe und 1. in der Klasse). Christoph Kratz stellte zum ersten Mal seinen neuen BMW E36 M3 vor und konnte sich nicht beschweren. Er wurde 34. im Gesamtergebnis (15. in der Gruppe und 3. in der Klasse). Da ist noch Luft nach oben.

Jonas Vogel und Alexander Kazmierzak wurden mit einem Suzuki Ignis 50. im Gesamt (23. in der Gruppe und 5. in der Klasse), Sabrina Woll wurde als Beifahrerin auf einem BMW E318 IS E30 51. im Gesamt (24. in der Gruppe und 9. in der Klasse), dicht gefolgt von Rolf Merten mit seinem Peugeot 206 als 53. im Gesamtergebnis (6. in der Gruppe und 1. in der Klasse).

Joachim Gilli sah mit seinem neuen Beifahrer Jürgen Freichel auf dem altbewährten Ford Focus ST 170 als 77. die Zielflagge, dicht gefolgt von Christian Brünnet als Beifahrer auf einem Peugeot 205 (79. im Gesamt, 34. in der Gruppe und 16. in der Klasse).

Das neue ADAC Saarland Rallye Junior Team Steven Gilli und Tobias Freichel schieden leider wie Martin Fischer und Fabian Steffen vorzeitig aus.

Aber nicht nur auf der Strecke, sondern auch neben der Strecke war der MSC Piesbach vertreten. Uwe Schamper war als technischer Kommissar einmal mehr für die Überprüfung der Sicherheitsbestimmungen an den Boliden zuständig. Unser eingespieltes Streckensicherungsteam betreute die Königsprüfung „Ollmuth“, einem Rundkurs von fast 15km Länge und sorgte für die Sicherheit für die Teams und die Zuschauer an der Strecke.

Von 121 Starter sahen 82 die Zielflagge in Zerf. Gesamtsieger wurde der amtierende Saarlandmeister Rainer Noller und Stefan Kopczyk auf ihrem starkem Mitsubishi Lancer Evo 9.

Bild mit freundlicher Genehmigung von Karsten Huber – www.rally3.de .

Von der Weltmeisterschaft über die Deutsche zur Saarländischen Meisterschaft…

Die Planung unserer Großveranstaltung 25. ADAC Litermont Rallye Saar als Lauf zur Deutschen Meisterschaft hat zwar sehr viel Zeit in Anspruch genommen, aber dennoch waren die Mitglieder des MSC Piesbach vor und nach der Litermonte weiterhin aktiv.

Ende August stand die ADAC Rallye Deutschland, ein Lauf zur Rallye Weltmeisterschaft an. Zwar haben wir in unseren Reihen (noch) keinen Fahrer, der mit den ganz Großen mithalten kann, aber an der Strecke sind wir gern gesehene Helfer. Unser erfahrenes Team hatte die Leitung des Shakedowns und die Besetzung der Streckenposten inne und durfte einen Technischen Kommissar entsenden. Mit großer Routine und gesunder Aufgeregtheit konnten unsere Mitglieder diese Aufgabe souverän meistern und sich für das nächste Jahr empfehlen.

Eine Woche vor der Litermont Rallye fand der vorletzte Lauf der Saarländischen Rallyemeisterschaft in Wolfersweiler statt. Der MSC Obere Nahe lud zur 26. ADAC Rallye Kohle und Stahl. Auch hier hatten wir die ehrenvolle Aufgabe, eine Wertungsprüfung zu besetzen und zu leiten und ein paar aktive Mitglieder ins Rennen zu schicken.

Am 25. Oktober fand die letzte Rallye der saarländischen Meisterschaft in und um Losheim statt und wieder wurde auf unsere Erfahrung gesetzt. Uwe Schamper kontrollierte als Technischer Kommissar die Rallyeboliden. Unser Streckensicherungsteam war für die Leitung und Besetzung der geschichtsträchtigen Wertungsprüfung „Wahlener Platte“ verantwortlich und erlaubte sich wie so oft keine Fehler. Routiniert und gekonnt haben unsere Jungs für die Sicherheit an und um die Strecke gesorgt.

Auch im Starterfeld waren viele Mitglieder zu finden. Schnellster MSC Piesbacher und 9. im Gesamtergebnis wurde David Preis (8. in seiner Gruppe und 3. in seiner Klasse). Die Beifahrerinnen Anja Stein (26. im Gesamt, 7. in der Gruppe und 2. in der Klasse) und Sabrina Woll (37. im Gesamt, 13. in der Gruppe und 6. in der Klasse) sammelten wertvolle Kilometer auf dem heißen Sitz. Dicht auf den Fersen ist ihnen unser Team Jonas Vogel und Aline Gilli. Sie kamen als 42. ins Ziel (17. in der Gruppe und 8. in der Klasse). Joachim und Steven Gilli sahen als 47. und Philipp Müller und Michael Martin als 48. die Zielflagge an der Eisenbahnhalle in Losheim. Damit belegen die Teams in ihrer Gruppe den 22. und 23. und in ihrer Klasse den 8. und 9. Rang. Martin Fischer und Fabian Steffen kamen leider genau wie Rolf Merten nicht ins Ziel.

Insgesamt starteten 65 Fahrzeuge, wovon 51 alle Kilometer absolvieren konnten. Gesamtsieger wurden Frank Färber aus Neuwied und sein Beifahrer Peter Schaaf aus Mayen auf ihrem Mitsubishi Lancer Evo 7.

Bild von Joachim und Steven Gilli mit freundlicher Genehmigung von Karsten Huber – www.rally3.de

Der Endstand der Saarländischen Rallyemeisterschaft

Fahrerwertung

1. Rainer Noller (MSC Potzberg e.V.)

2. Björn Sartorius (MSC Rodenstein e.V.)

3. Steve Jung (ACL Luxembourg)

16. Joachim Gilli

27. Rolf Merten

31. Jonas Vogel (11. im Juniorcup)

32. Michael Martin

33. Martin Fischer

Beifahrerwertung

1. Michèle Brachtenbach (ACL Luxembourg)

2. Lisa Kiefer (MC Haßloch e.V.)

3. Andre Foxius (ACL Luxembourg)

13. Steven Gilli (5. im Juniorcup)

17. Anja Stein

18. Sabrina Woll (8. im Juniorcup)

21. Aline Gilli (10. im Juniorcup)

22. Phillip Müller

MSC Piesbach bei der Rallye Warndt

Am 28. Juni 2014 fand mit der 11. SST – ADAC Rallye Warndt der letzte Lauf zur Saarländischen Rallyemeisterschaft vor der Sommerpause statt. Das Team des SST Saarbrücken hat rund um Völklingen eine gelungene Veranstaltung auf die Beine gestellt, bei der der MSC Piesbach wieder an allen Ecken und Enden vertreten war.

Aline Gilli und Thomas Henz waren hinter den Kulissen bei der Dokumentenabnahme aktiv und kontrollierten die Unterlagen von Fahrer, Beifahrer und deren Fahrzeuge auf Richtigkeit. Uwe Schamper war als technischer Kommissar im Einsatz.

Unsere Sportwarte sorgten auf der neuen Wertungsprüfung „Felsberg“ bei Überherrn, die gleich drei Mal gefahren wurde, einmal mehr für die Sicherheit der Teams und Zuschauer. Der Ablauf der Prüfungen verlief dank unseres eingespielten Teams ohne Zwischenfälle.

Nicht ganz so erfolgreich waren unsere Teams, denn wir hatten leider einige Ausfälle zu beklagen. David Preis, Christoph Kratz, Joachim und Steven Gilli sowie Martin Fischer und Fabian Steffen sind nicht ins Ziel gekommen. Die Fahnen des MSC Piesbach hielten Rolf Merten und Sabrina Woll hoch. Rolf Merten kam mit seinem Beifahrer als 42. im Gesamt (18. in seiner Gruppe und 2. in seiner Klasse) und Sabrina Woll kam mit ihrem Fahrer als 44. im Gesamt ins Ziel (22. in ihrer Gruppe und 10. in ihrer Klasse). Von 75 gestarteten Teams sahen 51 die Zielflagge in Völklingen.

Gesamtsieger wurde das baden-württembergische Team Rainer Noller und Tanja Schlicht auf einem Mitsubishi Lancer Evo 9. Damit ist Rainer Noller in der Saarländischen Rallye Meisterschaft bisher ungeschlagen.

Der nächste Lauf zur SRM findet am 13.09.2014 bei unseren Freunden des MSC Obere Nahe in Wolfersweiler statt.

Zwischenstand Saarländische Rallye Meisterschaft

Fahrerwertung

1. Rainer Noller

2. Karlheinz Braun

3. Felix Griebel

19. Joachim Gilli

23. Michael Martin

30. Martin Fischer

33. Rolf Merten

Beifahrerwertung

1. Edwin Braun

2. Michèle Brachtenbach

3. Lisa Kiefer

14. Steven Gilli

18. Sabrina Woll

20. Anja Stein

21. Philipp Müller

Fahrerwertung Junior Cup

1. Felix Griebel

2. Stefan Petto

3. Johannes Dambach

Beifahrerwertung Junior Cup

1. Lisa Kiefer

2. Daniel Schaadt

3. Ann-Kathrin Mergen

5. Steven Gilli

8. Sabrina Woll

MSC Piesbach bei der Rallye Saar Ost

Am 24. Mai 2014 fand der dritte Lauf zur saarländischen Rallyemeisterschaft statt. Die Veranstaltergemeinschaft MSC Schiffweiler und MC Saar Ost luden zur 19. ADAC Rallye Saar Ost und 8. ADAC Historic Rallye Saar Ost in den Großraum Neunkirchen ein. Die Veranstaltung war wie immer sehr gut besucht und der MSC Piesbach war wieder einmal vor und hinter den Kulissen zahlreich vertreten.

Bei der Rallye 200 sahen von 90 gestarteten Teams 68 die Zielflagge. David Preis kam als schnellster MSC Piesbacher mit seinem Beifahrer als 15. im Gesamt ins Ziel (13. in der Gruppe und 3. in der Klasse). Sabrina Woll (Beifahrerin) wurde 54. im Gesamt (4. in ihrer Gruppe und 2. in ihrer Klasse), dicht gefolgt von Beifahrerin Anja Stein als 58. im Gesamt (26. in ihrer Gruppe und 12. in ihrer Klasse) und dem Team Joachim und Steven Gilli (60. im Gesamt, 27. in ihrer Gruppe und 6. in ihrer Klasse). Das Piesbacher Team Martin Fischer und Fabian Steffen ist leider ausgeschieden. Gesamtsieger wurde wieder einmal das baden-württembergische Team Rainer Noller und Stefan Kopczyk auf einem Porsche 996 GT3 RS, das von drei Läufen schon drei für sich entscheiden konnte.

Neben der Rallye 200 fand auch ein Lauf zur Retro Rallye Serie statt. Auch hier braucht sich der MSC Piesbach nicht verstecken. Tobias und Jürgen Woll sahen als Elfte die Zielflagge. Christian Brünnet kam mit seinem Fahrer als 25. ins Ziel, Michael Vogel und Aline Gilli wurden 34. im Gesamt. Von 48 gestarteten Teams konnten 36 die komplette Rallye absolvieren. Gesamtsieger wurden Jürgen Jochum und Rene Borsch mit einem Lancia Delta HF Integrale.

Aber nicht nur sportlich war der MSC Piesbach vertreten, sondern auch an der Strecke und bei den Offiziellen:

Ralph-Thorsten von der Thüsen und Helmut Hares leiteten die WP 2 und 5 „proWin Spiemont“ mit einem großen Team an Sportwarten von unserem Verein und dem befreundeten MSF Theeltal. Dieses Mal war es nicht ganz so entspannt für unsere Helfer, denn die WP 2 musste nach einem Unfall abgebrochen werden. Außer Blech ist keiner zu Schaden gekommen.

Bei den Offiziellen überprüfte Caroline Greiner in der Dokumentenabnahme die Vollständigkeit der Unterlagen von Fahrzeugen sowie von Fahrer und Beifahrer. Uwe Schamper als Obmann der Technischen Kommissare kontrollierte die Sicherheitsausrüstung der Rallyefahrzeuge, während Torsten Greiner als Rallyeleiter der Veranstaltungen sich schon mal für unsere Litermont Rallye warm arbeitete.

Alles in allem eine gelungene Veranstaltung für den MSC Piesbach.

Wir freuen uns auf die Rallye Warndt, den nächsten Lauf der saarländischen Rallyemeisterschaft, der am 28.06.2014 ausgetragen wird. Auch hier sind wir am Start und helfen an der Strecke und bei den Offiziellen aus.

 

Bild mit freundlicher Genehmigung von Karsten Huber – www.rally3.de

19. Rallye Saar Ost – ein Bericht aus Sicht des WP Leiters

Am 24. Mai 2014 hat der MSC-Piesbach bei der 19. ADAC Rallye 200 „Saar- Ost“ eine Wertungsprüfung geleitet. Nachdem wir in den zwei vergangenen Jahren die WP„Movianto“ Rombach unter Aufsicht hatten, wurde es in diesem Jahr die WP2/5 „proWin“ Spiemont. In Zusammenarbeit mit den MSF Theeltal haben wir bei schönem Wetter auf ca. 4,5 Wertungskilometern eine spannende Rallye erlebt.

Leider wurde die WP 2 überschattet von einem Überschlag und daraus folgendem Rennabbruch. Fahrer und Beifahrer wurden nicht verletzt und standen bei Eintreffen des Sicherheits-Fahrzeugs schon wieder auf beiden Beinen.

Bericht von WP Leiter Ralph-Thorsten von der Thüsen

MSC Piesbach bei der Birkenfelder ADAC Löwenrallye

Am vergangenen Samstag, 03. Mai 2014, fand die Birkenfelder ADAC Löwenrallye statt. Die alteingesessene Rallye ist unter anderem ein Lauf zur saarländischen Rallye-Meisterschaft. Es warteten sechs Wertungsprüfungen mit über 31 Kilometer auf Bestzeit auf die Teilnehmer. Von den 98 gemeldeten Teams erreichten 68 die schwarz-weiß karierte Flagge in Birkenfeld.

Vom MSC Piesbach erreichten leider nur Martin Fischer und das Team Joachim und Steven Gilli das Ziel. Martin Fischer wurde 19. in seiner Klasse und 62. im Gesamtergebnis, direkt gefolgt vom Team Gilli. Sie wurden Achte in ihrer Klasse und 63. im Gesamtergebnis. Michael Vogel, Sabrina Woll und Anja Stein sind mit ihren Fahrern leider ausgefallen.

Es gewann einmal mehr Rainer Noller aus Abstatt. Mit seiner neuen Beifahrerin Kendra Stockmar-Reidenbach aus Elchweiler war er dieses Mal auf einem Mitsubishi Lancer Evo 9 unterwegs.

Bild mit freundlicher Genehmigung von Karsten Huber – www.rally3.de

25. Osterrallye Zerf

Am vergangenen Wochenende, dem 19. April 2014, hat der MSC Piesbach bei der 25. Osterrallye in Zerf bei 2 WPs die Leitung übernommen. In Zusammenarbeit mit dem Funkdienst Kalmit haben wir diese Herausforderung recht ordentlich gemeistert.

Nach anfänglichen Schwierigkeiten durch Ausfälle (technische Defekte) und die teilweise Zerstörung der Schikane auf der WP2 Emmler Berg haben die dortigen WP Leiter (Ralph-Thorsten von der Thüsen und Ralf Schweig) eine weitestgehend ruhige Rallye-WP geleitet.

Nach Beendigung der WP2 musste der gesamte Tross (die WP Leiter haben den Abbau der WP2 durchgeführt) auf die WP8 Rundkurs Zerf umziehen. Auf dem Rundkurs Zerf, geleitet von Kurt Schuh und Helmut Hares, ging es dann gegen 18:00 Uhr in die letzte Wertungs-Prüfung der 25.Osterrallye. Die Fahrer der Rallyewagen wollten es noch einmal so richtig krachen lassen und boten den Zuschauern und Sportwarten im Rundkurs eine richtig gute Show im Kampf um die Spitze.

Bericht von Ralph-Thorsten von der Thüsen

MSC Piesbach erfolgreich in Zerf

Am 19. April 2014 fand bei tollem Wetter die traditionelle Osterrallye Zerf statt. Zur Feier des 25 jährigen Jubiläums der Rallye konnte die Veranstaltung mit dem neuen Konzept Rallye 200+ aufwarten. Es standen 50 Kilometer auf Bestzeit für die Teilnehmer auf dem Programm, die auf acht Wertungsprüfungen verteilt wurden. Der Veranstalter hatte mit 126 gestarteten Teams, von denen 74 ins Ziel kamen, volles Haus zu vermelden.

Der MSC Piesbach war sowohl als Teilnehmer als auch mit Menpower vor Ort vertreten:

Michael Vogel als Beifahrer konnte sich als Klassensieger und 24. im Gesamtergebnis feiern. Unser neues Mitglied Anja Stein (ebenfalls Beifahrer) kam als Neunte in ihrer Klasse und als 48. im Gesamt ins Ziel. Unser 1. Vorsitzender Joachim Gilli erreichte mit seinem Sohn Steven Gilli auf dem heißen Sitz in seinem neuen Ford Focus ST als Elfter in seiner Klasse und 66. im Gesamt die schwarz-weiß karierte Zielflagge. Torsten Greiner (Beifahrer) und David Preis (Fahrer) sind leider mit ihren Teams mit technischen Defekten ausgeschieden. Gesamtsieger wurde das Team Rainer Noller und Stefan Kopczyk aus Baden-Württemberg auf dem neuen Porsche 911 GT3 RS.

Der MSC Piesbach hat auch zwei Wertungsprüfungen besetzt und den ganzen Tag als Sportwarte für die Sicherheit der Teilnehmer gearbeitet. Vielen Dank für den Einsatz!

Bild von Karsten Huber – www.rally3.de – mit freundlicher Genehmigung