Stellungnahme des MSC Piesbach

Berichtigung der Polizei-Pressemitteilung vom 21.09.2014 zum Zwischenfall bei der 25. ADAC Litermont Rallye Saar

Am Samstag, 20.09.2014 ist es gegen 14.30 Uhr auf der Wertungsprüfung „ Düren Südgau III“ (WP 5) der 25. ADAC Litermont Rallye Saar zu einem Zwischenfall gekommen.

Beteiligt waren ein Traktor und ein VW Golf, der als Organisations-Fahrzeug im Einsatz war und etwa eine halbe Stunde vor den Rallye-Profi‘s die Wertungsprüfungen befahren hatte.

Im Vorfeld mussten die für den Abschnitt zuständigen Streckenposten einen anderen Bauern zweimal ermahnen, der beim Pflügen des Ackers gefährlich nah an die Rallyestrecke kam. Der Bauer stellte daraufhin seine Arbeiten ein und verließ das Gebiet.

Der am Zwischenfall beteiligte Traktorfahrer, tauchte nur kurze Zeit später unvermittelt an o.g. Stelle auf und kreuzte die Rallyestrecke (fälschlicherweise gingen Zeugen davon aus, dass es sich um den ersten Traktor handelte, der nun absichtlich auf die WP fuhr). Der Fahrer des Orga-Autos konnte im letzten Moment einen Crash verhindern, überschlug sich aber mehrfach durch das Ausweichmanöver. Die beiden Insassen des Unfallautos wurden bei dem Überschlag leicht verletzt, das Auto ist ein Totalschaden.

Der Traktorfahrer kümmerte sich sofort um die Unfallbeteiligten (entgegen der offiziellen Mitteilung der Polizei, die eine Fahrerflucht vermuten ließ). Um den weiteren Zeitplan der Litermont-Rallye nicht zu gefährden, einigte man sich auf eine spätere Klärung (die Polizei kam zur Unfallaufnahme erst nach Beendigung der Rallye).

Alles in allem ging der Zwischenfall relativ glimpflich ab. Die Rallye musste für eine halbe Stunde unterbrochen werden.

 

Thomas Henz

Organisationsleiter

MSC Piesbach

Hermann Gaßner junior gewinnt die Jubiläumsausgabe

18,6 Sekunden machen am Ende den Unterschied

Am Samstagabend ist die 25. ADAC Litermont Rallye Saar mit dem Sieg von Hermann Gaßner jun. und seiner Co-Pilotin Ursula Mayrhofer zu Ende gegangen. Und wie es sich bei einem Jubiläum gehört, war bis zum letzten Kilometer Hochspannung pur angesagt. Ein Dreikampf an der Spitze sorgte beim 11. von 14. Meisterschaftsläufen für Nervenkitzel.

Dabei lieferten sich Hermann Gaßner sen. und sein Sohn Hermann Gaßner jun. mit dem dritten im Bunde, Peter Corazza, auf den elf Wertungsprüfungen einen echten Kampf um Bestzeiten und Gesamtführung. Erst auf den Wertungsprüfungen am Nachmittag konnte sich Gaßner jun. absetzen und rettete am Ende einen 18,6 Sekunden – Vorsprung ins Ziel. Peter Corazza, der sich mit Jörn Limbach als Co, einen „einheimischen“ Joker ins Auto geholt hatte, freute sich riesig über die Podiumsplatzierung. Das „sächsisch-saarländische Traumpaar“ hatte nicht nur jede Menge Gaudi im Cockpit, sondern feierte den 2. Rang bei der LiterMONTE ausgelassen. Auch Hermann Gaßner sen. hatte mit Platz drei Grund zur Freude. Der amtierende Champion des ADAC Rallye Masters konnte wichtige Punkte sammeln und hält damit die Titelentscheidung im Masters offen.

Durch den Sieg bei der Litermont-Rallye wahrt Gaßner jun. die Chance auf den DRM-Titel. Er hat aber nur noch theoretisch die Möglichkeit, den Führenden Ruben Zeltner einzuholen, Gaßner jun. müsste alle drei noch ausstehenden Meisterschaftsläufe gewinnen.

Bei der 25. Auflage der „LiterMONTE“ konnte auch der ADAC Opel Rallye Junior Pilot Marijan Griebel ein weiteres Kapitel seiner Erfolgsstory schreiben. In seinem Opel Adam R2 belegte er einen sensationellen 4. Gesamtrang. Teams mit besser motorisierten Autos und höheren Divisionen, hatten WP um WP das Nachsehen.

Damit führt Griebel mit seinem Co-Piloten Alexander Rath weiter die Division 5 im Masters an.

Ein weiterer Saarländer hatte Grund zur Freude: Stefan Petto vom ADAC Saarland Rallye Junior Team, schaffte es trotz andauernder Brems-Probleme, sich auf den Masters-Gesamtrang 9 vorzuarbeiten und ist auf drei Punkte an den Führenden der Division 6 Toni Mosel herangerückt.

Der Titelkampf beim ADAC Opel Rallye Cup ist weiterhin offen und wird erst beim Saisonfinale, der ADAC 3-Städte-Rallye rund um Kirchham, entschieden. Der Däne Jacob Madsen profitierte bei der 25. ADAC Litermont Rallye Saar von einem Fehler seines bis dahin führenden Kontrahenten Emil Bergkvist. Auf einer Verbindungsetappe spielte dem Schweden das Navi einen Streich und er verfuhr sich. Dadurch kam er zu spät zur Zeitkontrolle und die 90sec-Zeitstrafe, die er dafür kassierte, warf ihn auf den vierten Rang in der Opel – Wertung zurück. Für Madsen war es damit der zweite Sieg in Folge beim ADAC Opel Rallye Cup.

Alle weiteren Informationen rund um die 25. ADAC Litermont Rallye Saar bekommen Sie unter www.litermont-rallye.eu

25. ADAC Litermont Rallye Saar vom 19. – 20. September 2014

Ein intensives Jahr liegt hinter den Verantwortlichen der Litermonte: Die Planungen, Gespräche und Verhandlungen sind abgeschlossen, nächste Woche schauen die Fans auf das Geschehen rund um den sagenumwobenen Berg Litermont.

Insgesamt werden bei der 25. Litermont Rallye Saar am 19. und 20. September sechs Prädikate ausgefahren – von der Luxemburger Meisterschaft über den ADAC Opel Rallye Cup bis hin zur Deutschen Rallye Meisterschaft (DRM). Die Aufwertung zum DRM-Lauf macht die Veranstalter vom MSC Piesbach besonders stolz.

Das große Starterfeld verlangt aber auch zusätzliche Maßnahmen. So war ein Umzug des Serviceparks von Saarwellingen auf ein größeres Areal nach Saarlouis in das Sportzentrum „In den Fliesen“ unumgänglich. Und weil Saarlouis somit Dreh- und Angelpunkt der Rallye wird, bekommen die Fans dort schon am Freitag etwas Neues geboten: die öffentliche technische Abnahme findet zwischen 16 und 20 Uhr auf dem „Kleinen Markt“ statt. Fans können dort erstmals live verfolgen, wie die technischen Kommissare die Boliden auf Herz und Nieren prüfen.

Der Showstart erfolgt am Samstagmorgen um 9 Uhr in Saarwellingen auf dem Schlossplatz vor dem Rathaus. Danach stehen für die Fahrer elf Wertungsprüfungen über 122 Kilometer auf dem Plan. Der Gesamtsieger der Litermont Rallye Saar rollt um 19.15 Uhr auf dem Bitscher Platz in Lebach über die Zielrampe.