MSC Piesbach bei der Rallye Saar Ost

Am 24. Mai 2014 fand der dritte Lauf zur saarländischen Rallyemeisterschaft statt. Die Veranstaltergemeinschaft MSC Schiffweiler und MC Saar Ost luden zur 19. ADAC Rallye Saar Ost und 8. ADAC Historic Rallye Saar Ost in den Großraum Neunkirchen ein. Die Veranstaltung war wie immer sehr gut besucht und der MSC Piesbach war wieder einmal vor und hinter den Kulissen zahlreich vertreten.

Bei der Rallye 200 sahen von 90 gestarteten Teams 68 die Zielflagge. David Preis kam als schnellster MSC Piesbacher mit seinem Beifahrer als 15. im Gesamt ins Ziel (13. in der Gruppe und 3. in der Klasse). Sabrina Woll (Beifahrerin) wurde 54. im Gesamt (4. in ihrer Gruppe und 2. in ihrer Klasse), dicht gefolgt von Beifahrerin Anja Stein als 58. im Gesamt (26. in ihrer Gruppe und 12. in ihrer Klasse) und dem Team Joachim und Steven Gilli (60. im Gesamt, 27. in ihrer Gruppe und 6. in ihrer Klasse). Das Piesbacher Team Martin Fischer und Fabian Steffen ist leider ausgeschieden. Gesamtsieger wurde wieder einmal das baden-württembergische Team Rainer Noller und Stefan Kopczyk auf einem Porsche 996 GT3 RS, das von drei Läufen schon drei für sich entscheiden konnte.

Neben der Rallye 200 fand auch ein Lauf zur Retro Rallye Serie statt. Auch hier braucht sich der MSC Piesbach nicht verstecken. Tobias und Jürgen Woll sahen als Elfte die Zielflagge. Christian Brünnet kam mit seinem Fahrer als 25. ins Ziel, Michael Vogel und Aline Gilli wurden 34. im Gesamt. Von 48 gestarteten Teams konnten 36 die komplette Rallye absolvieren. Gesamtsieger wurden Jürgen Jochum und Rene Borsch mit einem Lancia Delta HF Integrale.

Aber nicht nur sportlich war der MSC Piesbach vertreten, sondern auch an der Strecke und bei den Offiziellen:

Ralph-Thorsten von der Thüsen und Helmut Hares leiteten die WP 2 und 5 „proWin Spiemont“ mit einem großen Team an Sportwarten von unserem Verein und dem befreundeten MSF Theeltal. Dieses Mal war es nicht ganz so entspannt für unsere Helfer, denn die WP 2 musste nach einem Unfall abgebrochen werden. Außer Blech ist keiner zu Schaden gekommen.

Bei den Offiziellen überprüfte Caroline Greiner in der Dokumentenabnahme die Vollständigkeit der Unterlagen von Fahrzeugen sowie von Fahrer und Beifahrer. Uwe Schamper als Obmann der Technischen Kommissare kontrollierte die Sicherheitsausrüstung der Rallyefahrzeuge, während Torsten Greiner als Rallyeleiter der Veranstaltungen sich schon mal für unsere Litermont Rallye warm arbeitete.

Alles in allem eine gelungene Veranstaltung für den MSC Piesbach.

Wir freuen uns auf die Rallye Warndt, den nächsten Lauf der saarländischen Rallyemeisterschaft, der am 28.06.2014 ausgetragen wird. Auch hier sind wir am Start und helfen an der Strecke und bei den Offiziellen aus.

 

Bild mit freundlicher Genehmigung von Karsten Huber – www.rally3.de

19. Rallye Saar Ost – ein Bericht aus Sicht des WP Leiters

Am 24. Mai 2014 hat der MSC-Piesbach bei der 19. ADAC Rallye 200 „Saar- Ost“ eine Wertungsprüfung geleitet. Nachdem wir in den zwei vergangenen Jahren die WP„Movianto“ Rombach unter Aufsicht hatten, wurde es in diesem Jahr die WP2/5 „proWin“ Spiemont. In Zusammenarbeit mit den MSF Theeltal haben wir bei schönem Wetter auf ca. 4,5 Wertungskilometern eine spannende Rallye erlebt.

Leider wurde die WP 2 überschattet von einem Überschlag und daraus folgendem Rennabbruch. Fahrer und Beifahrer wurden nicht verletzt und standen bei Eintreffen des Sicherheits-Fahrzeugs schon wieder auf beiden Beinen.

Bericht von WP Leiter Ralph-Thorsten von der Thüsen

28. Fahrschule Henz Kart Slalom

Kart Slalom ist für viele Kinder und Jugendliche der Einstieg in die Welt des Motorsports. Er fördert den Teamgeist, die Geschicklichkeit und unterstützt die Verkehrserziehung. Der MSC Piesbach engagiert sich seit Jahren in dieser Motorsportdisziplin. Jugendförderung wird in unserem Verein groß geschrieben und wir brauchen uns nicht zu verstecken.

Die Kart Trainer Silvia Bonczek, Dirk Schon, Giovanni Pirillo, Gerhard Spurk und Joachim Gilli betreuen zwei Mal pro Woche 22 Kinder und Jugendliche, von denen 19 in der saarländischen Kart Slalom Meisterschaft starten. Und die Ergebnisse können sich sehen lassen.

Wir lassen es uns daher seit Jahren nicht nehmen, ein eigenes Kart Slalom Turnier im Rahmen der saarländischen Meisterschaft auszurichten. So können wir auf eine ereignisreiche Geschichte zurückblicken, denn der „Fahrschule Henz Kart Slalom“ wird am 01. Juni 2014 bereits zum 28. Mal auf dem Festplatz Piesbach ausgetragen. Das gute Wetter ist bestellt, für Speis und Trank ist gesorgt – das Turnier kann kommen.

Los geht’s ab 10:15h mit der Klasse K1 (Jahrgänge 2005/2006), in der Cederic Both vom MSC Piesbach versuchen wird, seinen achten Platz in der Meisterschaft zu verbessern. Um 11:30h starten die Kids der Jahrgänge 2003 und 2004 in der Klasse K2. Hier fahren Steven Ritzki, Max Jochum, Tobias Kurth und Luca Schon vom MSC Piesbach um die Zeiten. Die stark besetzte Klasse K3 (Jahrgänge 2001 und 2002) beginnt um 13:00h. Hier wird ein spannender Tanz um die Pylonen erwartet, denn Leon Maria Schon wird alles geben, um seinen ersten Platz in der Meisterschaft zu festigen und seinen Heimvorteil zu nutzen. Auch die anderen MSC Piesbacher Jan Hoffeld, Leon Wirtz, Dino Alessandro Pirillo, Florian Spurk, Jens Stutz und Michelle Ritzki werden um gute Zeiten kämpfen. Die Jahrgänge 1999 und 2000 zirkeln ihre Karts in der Klasse K4 ab 14:30h um die Pylonen. Timo Schulz wird versuchen, nach dem ersten Platz in der Meisterschaft zu greifen. Auch Michelle Spurk und Marius Bohnert werden mächtig Gas geben, um die Konkurrenten hinter sich zu lassen. Die Ältesten starten um 15:30h. In der Klasse K5 (Jahrgänge 1996 bis 1998) jagen Steven Gilli, Nikolai Schmidt und Ann-Kathrin Brünnet nach Bestzeiten, um in der Meisterschaft weiter nach oben zu kommen. Es werden spannende Kämpfe erwartet!

Der MSC Piesbach freut sich auf Ihr Kommen!

Kart Slalom in Bischmisheim

Am vergangenen Sonntag fand schon der zweite Kart Slalom der Saison statt, Ausrichter war dieses Mal der VDM Bischmisheim.

 

In der Klasse K2 erreichten Steven Ritzki, Max Jochum und Neueinsteiger Luca Schon die Plätze sieben, elf und 18. In der stark besetzten Klasse K3 konnte der MSC Piesbach groß auftrumpfen. Beim letzten Slalom noch an beiden Händen verletzt, schaffte es Leon-Maria Schon als Schnellster, zusammen mit Leon Wirtz auf Rang 3, aufs Podium, dicht gefolgt von Florian Spurk, Dino Alessandro Pirillo und Jan Hoffeld auf den Rängen vier bis sechs. Jens Stutz auf Rang elf und Michelle Ritzki auf Rang 17 komplettierten das Piesbacher Ergebnis. In der nächsten Klasse K4 fuhr Timo Schulz gewohnt stark und landete auf Platz zwei, während Michelle Spurk sich über Platz acht und Neueinsteiger Marius Bohnert über Platz 14 freuen durften. Bei den Ältesten in der Klasse K5 sah Steven Gilli als Dritter die Zielflagge, Nikolai Schmidt erfuhr Rang neun und Ann-Kathrin Brünnet Rang 14.

 

Auch die Mannschaften stellten ihre Klasse erneut unter Beweis. Unsere Teams „Autoservice Hein & Montnacher“ und „KÜS Saarwellingen“ freuten sich über die Plätze zwei und sechs.

 

Der nächste Kart Slalom wird vom MSC Piesbach ausgerichtet und findet am 01.06.2014 auf dem Festplatz in Piesbach statt. Wir freuen uns auf zahlreiche Gäste!

MSC Piesbach bei der Birkenfelder ADAC Löwenrallye

Am vergangenen Samstag, 03. Mai 2014, fand die Birkenfelder ADAC Löwenrallye statt. Die alteingesessene Rallye ist unter anderem ein Lauf zur saarländischen Rallye-Meisterschaft. Es warteten sechs Wertungsprüfungen mit über 31 Kilometer auf Bestzeit auf die Teilnehmer. Von den 98 gemeldeten Teams erreichten 68 die schwarz-weiß karierte Flagge in Birkenfeld.

Vom MSC Piesbach erreichten leider nur Martin Fischer und das Team Joachim und Steven Gilli das Ziel. Martin Fischer wurde 19. in seiner Klasse und 62. im Gesamtergebnis, direkt gefolgt vom Team Gilli. Sie wurden Achte in ihrer Klasse und 63. im Gesamtergebnis. Michael Vogel, Sabrina Woll und Anja Stein sind mit ihren Fahrern leider ausgefallen.

Es gewann einmal mehr Rainer Noller aus Abstatt. Mit seiner neuen Beifahrerin Kendra Stockmar-Reidenbach aus Elchweiler war er dieses Mal auf einem Mitsubishi Lancer Evo 9 unterwegs.

Bild mit freundlicher Genehmigung von Karsten Huber – www.rally3.de

„Jörg Bastuck“ PKW Slalom am 01. Mai

Der Wettergott kannte beim traditionellen „Jörg Bastuck“ PKW Slalom am Maifeiertag auf dem Gelände der Ford Werke in Saarlouis keine Gnade. Eigentlich war es ein Wetter um sich auf die Couch zu legen, aber Petrus hatte die Rechnung ohne den MSC-Piesbach gemacht. Alle Sportwarte trotzten dem Regen und unsere Teilnehmer lieferten sich mit teilweise zentimeterhohem Wasser auf der Strecke spannende Kämpfe ums Podium!

In der Klasse SN (ohne Führerschein) gingen 23 Teilnehmer an den Start. Annika Stroh vom MSF Hochwald gewann vor Dennis Schweitzer vom MSF Gersweiler und Steven Gilli (MSC Piesbach). Der MSC Piesbach schickte außerdem Florian Merten (Platz 6), Nikolai Schmidt (Platz 9), Ann-Kathrin Brünnet (Platz 16) und Dina Adriana Pirillo (Platz 23) ins Rennen.

In der Klasse SF (mit Führerschein) kämpften zwölf Starter um den Sieg. Giosi Galati vom MC Quierschied fand am schnellsten den Weg durch die Pylonen. Ihm folgen Steffen Stroh vom MSF Hochwald und Moritz Seibel vom AC Homburg. Der MSC Piesbach war mit Jörg Stutz und Tobias Freichel auf den Plätzen zehn und elf gut vertreten.

Am Nachmittag gingen im Clubsport Slalom 60 Teilnehmer an den Start. In diesem Wettbewerb kann jeder mit seinem eigenen PKW teilnehmen. Auch hier hat Giosi Galati mit scheinbar spielerischer Eleganz die Tücken der Pfützen umschifft und fuhr die schnellste Zeit. Stefan Petto und Alexander Kazmierzack (MSC Piesbach) folgten ihm auf den Rängen zwei und drei. In den unterschiedlichen Fahrzeug-Klassen war der MSC Piesbach wieder einmal sehr gut vertreten. In der Klasse S3 erfuhr Patrick Pohl Platz 3. In der Klasse S4 standen Michael Vogel und Rolf Merten mit den Plätzen 2 und 3 auf dem Podium. Jonas Vogel folgte auf Platz 5. Alexander Kazmierzack gewann die Klasse S6. Auch in der höchsten Klasse S8 war der MSC Piesbach erfolgreich. Joachim Gilli sah als Dritter die Zielflagge, es folgten ihm Jürgen Freichel auf Rang 4, Tobias Freichel auf Rang 6 und Sven Bastuck auf Rang 7.

Die Rennleitung bedankt sich herzlich bei allen Helfern, die trotz des Unwetters die Stellung hielten, damit die Veranstaltung reibungslos ablaufen konnte!

Bild mit freundlicher Genehmigung von Rolf Dietzen!